10
Apr
Zuhause ist es ohnehin am schönsten – das besondere Osterfest in diesem Jahr
@Shutterstock

@Shutterstock

Die Umstände könnten schöner sein: Die Feierlichkeiten zu Ostern finden – auch wenn anders als sonst – in diesem Jahr dennoch statt. Denn was wäre der Frühling ohne Ostern? Das Fest zum Gedenken an die Auferstehung Jesu markiert das Ende der Fastenzeit und zugleich den Beginn des aufblühenden Lebens im Frühling. In diesem Jahr schränkt das Coronavirus jedoch viele liebgewonnene Traditionen stark ein.

Der Osterurlaub musste storniert werden, die liebe Verwandtschaft besuchen kommt nicht in Frage, Kirchen bleiben geschlossen und auch das allseits beliebte Osterfeuer im nächstgelegenen Dorf fällt aus – was für Möglichkeiten bleiben denn dann eigentlich noch, Ostern gebührend zu feiern? Natürlich jede Menge!

Welche Oster-Traditionen und -Bräuche wir SKL-Millionärinnen und -Millionäre trotz Kontaktsperre in diesem Jahr wieder pflegen, lest Ihr auch noch in diesem Beitrag.

Verwandten eine kleine Freude machen
Für viele von uns ist Ostern ein Familienfest, das wir gerne gemeinsam zu Hause feiern. Wir treffen Oma, Opa, Geschwister, Cousinen und Cousins, suchen Ostereier im Garten, treffen Freunde zum Osterbrunch und unternehmen einen langen Spaziergang in der aufblühenden Natur. Doch wie kann man schöne Momente trotz anhaltender Kontaktbeschränkung und Reiseverbote dieses Jahr erleben? Eine schöne Idee ist es, die Liebsten mit einer kleinen Postsendung zu überraschen. Entweder packt man selbst ein Paket mit Schokoladeneiern, Osterhasen und anderen Kleinigkeiten oder man bestellt direkt etwas über einen Online-Händler an die gewünschte Adresse. Aber auch ein selbstgeschriebener Brief erhält angesichts der aktuellen Lage wieder eine völlig neue Bedeutung und bietet sich als kleine, persönliche Aufmerksamkeit vom Herzen an.

Online-Messe statt Kirche
In die Kirche wird dieses Jahr niemand gehen dürfen, aber wozu leben wir im 21. Jahrhundert? Sowohl katholische als auch evangelische Einrichtungen bieten Online- Messen und -Gottesdienste an, in die man sich ganz einfach von zu Hause einwählen kann. Ein klarer Vorteil? Die heimische Couch ist sicherlich bequemer als die Kirchenbank.

Ostereiersuche in den eigenen vier Wänden
Hat man keinen Garten oder sollte das Wetter nicht mitspielen, kann die beliebte Ostereiersuche kurzerhand auch in die eigenen vier Wände verlagert werden. Bei der Suche nach passenden Verstecken für Ostereier in der Wohnung ist Kreativität gefragt. Um der Tradition in diesem Jahr noch ein bisschen mehr Pfiff zu verleihen, kann man sich für das Osterfest Zuhause aber noch einige Besonderheiten ausdenken. So kann die Ostereiersuche zum Beispiel auch als Schnitzeljagd gestaltet werden, bei welcher man den Hinweisen kreuz und quer durch die Wohnung bis zu einem besonderen Schatz folgt.

Und wie feiern wir SKL-Millionärinnen und -Millionäre Ostern dieses Jahr zu Hause?
Da ich, Petra, im Erzgebirge wohne, liegt bei uns zu Ostern meistens noch Schnee (wie auch jetzt aktuell wieder). Wenn dies ausnahmsweise mal nicht der Fall war, haben wir unsere Sträucher draußen mit Ostereiern geschmückt und kleine Hasen im Garten aufgestellt, um neben Ostern auch gleich den bunten Frühlingsbeginn einzuläuten. Unser Osterfest bleibt auch dieses Jahr insofern „normal“, als das ich für meine ganze Familie, die mit mir zusammen im Haus wohnt, zum Festessen am Ostersonntag leckere Lammfilets mit Bohnen zubereite und wir eine schöne Flasche Wein zusammen genießen werden. Anstelle des sonst üblichen Osterfeuers stellen wir bei uns aufgrund der winterlichen Temperaturen aktuell wieder den Schwibbogen für ein bisschen Wärme und schönes Licht auf.

Für mich, Vesna, ist es gerade in diesem Jahr besonders wichtig, eine größtmögliche Normalität aufrechtzuerhalten und das Osterfest so schön wie möglich zu gestalten. Da ich noch bis Karfreitag faste, freue ich mich schon ganz besonders auf die Osterlämmchen, die bei uns jedes Jahr auf die Festtafel kommen. Ansonsten dekoriere ich – wie sonst auch jedes Jahr – mein ganzes Haus und färbe hierfür fleißig Ostereier ein. Neben meinem geplanten, ausgedehnten Spaziergang zusammen mit meinem Mann ist die bunte Deko definitiv die größte Freude für mich zu Ostern.

Timo: „Mein Osterfest wird dieses Jahr – wie bei vielen anderen auch – etwas anders ablaufen. Die Suche nach den Ostereiern haben wir schon im letzten Jahr aufgegeben, da meine Kinder mittlerweile erwachsen sind. Ich werde mir es trotzdem nicht nehmen lassen, ein kleines Osternest mit Süßigkeiten und weiteren Aufmerksamkeiten wie zum Beispiel ein paar Gutscheinen und nützlichen Haushaltssachen zusammenzustellen, da meine älteste Tochter gerade dabei ist in eine eigene Wohnung zu ziehen. Die größte Veränderung für meine Familie in diesem Jahr ist jedoch definitiv die Tatsache, dass das jährliche Dorf-Osterfeuer leider abgesagt wurde. Hier überlegen wir uns aber auf alle Fälle noch eine schöne Alternative.“

Auch wenn man isoliert im Haushalt festsitzt: Zurzeit sind wir uns so nahe wie selten zuvor. Wir schränken uns ein, verzichten – und bewältigen die aktuell großen Herausforderungen gemeinsam. Die Einschränkungen, die wir in diesen Tagen hinnehmen, werden uns ermöglichen, alle gemeinsam näher zusammenzurücken. Ist das nicht ein schöner abschließender Gedanke zum diesjährigen Osterfest?

Wie verbringt Ihr das diesjährige Osterfest zu Hause?

Herzliche Grüße,

Petra, Vesna und Timo

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>