12
Mai
Vom geteilten Glück: Unser ganz persönlicher SKL-Alltagsheld

Franz-Philipp Kersting und sein Kollege ©privat

Besonders in Zeiten wie diesen ist es wichtig, füreinander da zu sein, sich gegenseitig zu unterstützen und aufeinander Acht zu geben. Seien es regelmäßige Anrufe bei Verwandten, der Einkauf für Familie und Bekannte, die das Haus nicht so einfach wie man selbst verlassen können oder gemeinnützige Tätigkeiten wie beispielsweise die Unterstützung der Nachbarschaftshilfe: Zusammenhalt zählt momentan mehr denn je. Genau an dieser Stelle setzte SKL-Millionär Franz-Philipp Kersting an und startete etwas ganz Besonderes. Was es damit auf sich hat, verrät Euch Franz-Philipp in diesem Beitrag selbst.

Zehn Jahre ist es inzwischen her, als ich mit gerade einmal 22 Jahren zum bis dato jüngsten SKL-Gewinner wurde. Während mich 2010 bei der SKL-Show das große Glück traf und ich die Million mit nach Hause nehmen durfte, liegt es mir heute am Herzen, es auch an andere weiterzugeben. Zusammen mit einem befreundeten Gastronomen habe ich das Projekt ‘Kochen für Hilfsbedürftige & Helden des Alltags’ ins Leben gerufen. Wir sorgen aktuell täglich dafür, dass die, die sich gerade besonders für unsere Gesellschaft einsetzen, eine warme Mahlzeit erhalten.

Die Aktion habe ich in Kooperation mit der Tafel Meschede gestartet. Meschede ist nach wie vor mein Zuhause und hier koche ich nun seit dem 1. April von Montag bis Freitag für die, die es zurzeit selbst nicht können. Mir macht das riesigen Spaß und ich bin zugegebenermaßen in der Küche kein Anfänger mehr: In der familieneigenen Gaststätte konnte ich bereits jahrelang Koch-Erfahrungen sammeln. Doch wie funktioniert die Aktion? Bedürftige und Mitarbeiter im Gesundheitswesen können die Speisen für sich selbst, ihre Familien oder Kollegen über eine Ausgabestelle abholen oder sie sich ganz einfach und unkompliziert via Lieferdienst an die gewünschte Adresse bringen lassen. Kalte Mahlzeiten? Das gibt es bei mir nicht: Damit die Gerichte auch warm gegessen werden können, bereiten wir nur Speisen zu, die zum Aufwärmen bei der Arbeit oder Zuhause geeignet sind.

Ich freue mich sehr, dass die Aktion so gut angenommen wird: rund 150 Personen können täglich mit den Mahlzeiten versorgt werden. An Unterstützung vom Einzelhandel und Spenden mangelt es im Übrigen auch nicht. Es wird geholfen, wo es möglich ist, um das Projekt auch weiter fortführen zu können.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle da draußen, die dazu beitragen, dass unsere Mitmenschen unterstützt werden und die dabei helfen, den Virus bestmöglich in der Ausbreitung zu hindern.

Herzliche Grüße und bleibt gesund
Euer Franz-Philipp

2

2 Kommentare zu “Vom geteilten Glück: Unser ganz persönlicher SKL-Alltagsheld”

  1. Gabriele sagt:

    Lieber Franz-Philipp Kersting,

    Glückwunsch und meine Hochachtung zu dieser tollen Aktion! Genau solche Zeichen von Hilfe und Miteinander brauchen wir in dieser schwierigen Corona-Zeit!

    Mit freundlichen Grüßen aus Bayern
    Gabriele

    1. Franz-Philipp Kersting sagt:

      Liebe Gabriele,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und die schönen Worte.

      Beste Grüße
      Franz-Philipp

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>