7
Mrz
Vesna im Wunderland

20140226_123937_resized

Wahnsinn, unbeschreiblich, märchenhaft. Was mich so aus dem Häuschen bringt? Ich habe gerade meine erste Kreuzfahrt gemacht. Und das wird bestimmt nicht die Letzte sein! Entweder man hasst Kreuzfahrten, oder man liebt sie. Ich war lange zögerlich, jetzt weiß ich: Bei mir ist eindeutig Letzteres der Fall. Obwohl es eigentlich ja nur eine Art Schnuppertour war. Ein paar Tage auf dem Mittelmeer zwischen Marseille und Genua. Anlass war ein Foto-Shooting mit meinem Michi und mir für ein TV-Magazin (mehr darf ich leider noch nicht verraten). Aber das hat genügt, um uns komplett mit dem Kreuzfahrt-Virus zu infizieren. Die riesigen Dimensionen des Schiffs, die Organisation, die Freundlichkeit des Personals (ich durfte nicht mal mein Handgepäck tragen), das Essen, die Kabinen – ich habe mich gefühlt wie Alice im Wunderland. Nebenbei bemerkt: Der Hausfrau in mir ist natürlich auch aufgefallen, wie pikobello sauber alles stets war.

20140227_082638_resized

Auf unserem Schiff, der MSC Splendida, hätte man unser ganzes Dorf zuhause unterbringen können. 18 Decks hat dieses Riesending, unsere Kabine war auf dem 16. Aber was heißt hier Kabine? Wir waren im MSC Yacht Club untergebracht, durften in einer Suite wie im besten Fünf-Sterne-Hotel wohnen. Inklusive eigenem Butler und allem, was man sich an Luxus, Glanz und Gloria nur vorstellen kann – vom exklusiv reservierten Sonnendeck über einen privaten Spa-Zugang für die Gäste des Yacht Clubs bis hin zu Casino, Tennisplatz und Formel-1-Simulator. Ganz ehrlich, ich verstehe jetzt, warum Kreuzfahrten so boomen. Ich bin wirklich schwer beeindruckt, was nicht so oft geschieht. Ich mag es, wenn ich ein bisschen Prinzessin spielen darf, und da ist so ein Schiff genau das Richtige für mich. Auch die Rituale an Bord, etwa, dass man sich abends zum Dinner in Schale wirft, kann ich richtig genießen.

20140226_152842_resized

Diese Kreuzfahrt war auch für mich etwas ganz Außergewöhnliches. So wie mein Gewinn in der SKL-Show, der es mir ermöglicht, eben solche exklusiven Reisen zu erleben. Und während Michi und ich schon Pläne schmieden für unsere nächste Kreuzfahrt, gibt es bald ein neues Mitglied im SKL-Millionärsclub, das dieses Glücksgefühl des Gewinnens dann auch genießen darf. Mehr zu den Kandidaten beim nächsten „Tag des Glücks“ am 11. April verrate ich Euch in zwei Wochen.

 

Eure Vesna

 

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>