17
Mrz
Schornsteinfeger, Hufeisen & Co. – Die Geschichten hinter unseren Glücksbringern
©GKL_Maximilian Mutzhas

©GKL_Maximilian Mutzhas

Was ist eigentlich Glück? Eine einfach erscheinende Frage, die jeden interessiert, die aber umso schwerer zu beantworten ist, besteht unser persönliches Glück doch aus so vielen kleinen Faktoren. In meinen vergangenen Interviews mit dem ein oder anderen Experten habe ich bereits so einige Tipps und Tricks für Euch herausfinden können, wie Ihr Eurem Glück auf die Sprünge helfen könnt. Doch ein wichtiger, eher symbolischer Teil des Glücks hat bisher kaum Erwähnung gefunden: die Glücksbringer! Warum genau sollen die allerseits bekannten Schornsteinfeger, Kleeblätter & Co. eigentlich Glück bringen? Welche Geschichten verbergen sich dahinter? Anlässlich des „Internationalen Tag des Glücks“, der immer am 20. März gefeiert wird und von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde, möchte ich Euch die Historie hinter den Talismännern erzählen und Euch verraten, warum Ihr diese im Idealfall immer fest bei Euch tragen solltet.

– Das grüne Gold: Die Bayern unter Euch werden vermutlich sofort an Hopfen, den geschmacksbestimmenden Bestandteil des wiederum flüssigen Goldes denken. Doch gemeint ist natürlich das Kleeblatt. Bereits seit Jahrhunderten gilt es als Glücksbringer, weil ihm spezielle Fähigkeiten, wie böse Geister verjagen und den Besitzer vor Unglück bewahren zu können, zugesprochen werden. Wichtig dabei: Nur der vierblättrige Kleeblätter zählt als Glückssymbol, da dieser in der Natur so selten zu finden ist. Mein Tipp: Unternehmt in der kommenden Frühlingszeit einen schönen Spaziergang über Felder und Wiesen – wer weiß, vielleicht findet Ihr einen der begehrten Glücksbringer. Am besten trocknet Ihr die Blätter und legt sie anschließend vorsichtig zwischen zwei feine Glasscheiben. Ein schöner Bilderrahmen zur Vollendung und schon habt Ihr das perfekte Glücksbringerbild für Zuhause!

– Hufeisen: Das Sprichwort besagt, dass das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt. Nicht ganz, denn eigentlich ist das Glück eher an den Hufen der Pferde festgenagelt. Das Hufeisen gilt als weitverbreiteter Glücksbringer, denn es schützt Schimmel, Hengst & Co., die Stärke und Kraft verkörpern und noch heute als sehr wertvoll gelten. Um das Glück einzufangen, muss die Öffnung des Hufeisen beim Aufhängen immer nach oben zeigen. Auch wenn das Glück bekanntlich nicht einfach vom Himmel fällt …

– Schornsteinfeger, Kaminfeger oder Kaminkehrer: Ganz egal, die schwarzgekleideten Helfer mit den verrusten Gesichtern sind überall als echte Glücksboten bekannt. Das hat vor allem zwei Gründe: Früher gab es viele Hausbrände, die durch den gefährlichen Ruß, der sich in den Schornsteinen absetzte, entfacht wurden. Durch das sorgfältige Kehren des Schornsteinfegers wurde dieses Risiko immens reduziert. Zum anderen brachte der Kaminfeger früher immer am Anfang des Jahres die Rechnung für die Arbeiten des Vorjahres bei den Haushalten vorbei und war so oft der erste Gast im neuen Jahr. Das ist auch der Grund, warum wir unseren Liebsten an Silvester oft symbolisch einen kleinen Schornsteinfeger schenken, bevor wir die Korken knallen lassen. Behaltet diese Tradition bei und bewahrt die kleinen Glücksmännchen beispielsweise in Eurem Geldbeutel auf – das bringt garantiert den einen oder anderen Glücksmoment mit sich.

Auch wenn Silvester schon eine Weile her ist: Es ist nie zu spät, sein Leben mit einem gewissen Quäntchen Glück aufzupeppen. Natürlich könnt Ihr neben den traditionellen Symbolen auch Eure persönliche Note ins Spiel bringen: Kramt Eure alten Schätze und Erinnerungen aus alten Kindertagen wieder aus, fertigt daraus Schlüsselanhänger oder sucht eine besonderen Platz für ein noch wichtigeres Bild in Euren eigenen vier Wänden! Glück kann so einfach sein.

 

Herzlichst,

Eure Angelika

 

2

2 Kommentare zu “Schornsteinfeger, Hufeisen & Co. – Die Geschichten hinter unseren Glücksbringern”

  1. Gabriele sagt:

    Hallo liebe Angelika,

    danke für die netten Ausführungen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Frühling!

    Gabriele

  2. Angelika sagt:

    Hallo liebe Gabriele,

    ganz herzlichen Dank für Deine Nachricht und Deine Wünsche.

    Persönlich freue ich mich immer sehr auf den Frühling. Denn wenn die Sonne strahlt, die Blumen blühen und die Vögel zwitschern, dann gehört auch das zu meinem Glück. Es macht mich glücklich die Natur mit meiner Familie zu erleben.

    Auch Dir und Deiner Familie wünsche ich schöne Glücksmomente im Frühling.

    Herzliche Grüße
    Angelika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>