27
Jul
Schifffahrt, Stadtmusikanten, Steilkurve: Mein erstes Millionärsclubtreffen in Bremen
© GKL

© GKL

Vor ziemlich genau drei Monaten fiel beim SKL Millionen-Event in Kronberg das ganz große Los auf mich und der Traum, über Nacht zum Millionär zu werden, wurde Wirklichkeit. An manchen Tagen sehe ich mir die Bilder des Gewinnmoments immer noch ungläubig an, um zu realisieren, dass dies nun mein neues Leben ist. Vor Kurzem war ich noch Teil der 20 Kandidaten, die voller Hoffnung in den Taunus gereist sind, in der vergangenen Woche durfte ich mich als Teil des SKL-Millionärsclubs auf drei unvergessliche Tage in Bremen freuen. Am 27. April – meinem großen Glückstag – wurde ich bereits von der Initiatorin Vesna Vekic im Club der Millionäre willkommen geheißen. Seitdem fiebere ich dem ersten Treffen mit den anderen Gewinnern entgegen. Immerhin verfolge ich auch seit meinem Millionen-Glück jeden Blogposts aus dem Leben der Mitglieder und bin sozusagen schon ein kleiner „Fan“ geworden.

In der letzten Woche war es dann endlich soweit: Beim ersten gemeinsamen Abendessen im Herzen der Überseestadt, traf ich endlich auf die ersten Mitglieder des Clubs und fühlte mich vom ersten Moment an herzlich aufgenommen. Es entwickelten sich tolle Gespräche, die meine Vorfreude auf die kommenden Tage nur noch größer werden ließen. Von den Highlights unseres Treffens möchte ich Euch nun in diesem Blogeintrag berichten:

Die Schifffsfahrt auf der Weser: Bremen lässt sich am besten von der Wasserseite aus entdecken – im Norden gehören Wasser, eine leichte Brise und die Hafenatmosphäre einfach dazu. So sind wir, nach einem ausgezeichneten Frühstück im Hotel, mit einer entspannten Bootsfahrt in den Tag gestartet und haben den Blick von der Weser auf die Schiffe, Deiche und Großbetriebe genossen. Es ging weserabwärts, an der Schlachte vorbei, bis in die bremischen Häfen. Sogar ich als Bremer konnte einige neue spannende Informationen über unsere Stadt mit nach Hause nehmen.

Ein Rundgang durch die Bremer Altstadt: Direkt vom Martinianleger ging es weiter durch die bunten Gassen der Altstadt, zum Wahrzeichen der Stadt: den Bremer-Stadtmusikanten. Hier wurden natürlich erstmal Fotos zur Erinnerung geschossen – auch für mich und meine Frau. Alle waren begeistert von der kunstvollen Böttchergasse, der Architektur und den liebevoll gestalteten Lädchen, die dort zu finden sind. An diesem Tag habe ich die Stadt viel bewusster wahrgenommen – ganz ohne Zeitdruck, Alltagsgedanken oder Stress. Jedem der noch nicht vor Ort war, empfehle ich außerdem einen Besuch im Schnoor-Viertel. Das mittelalterliche Gängeviertel ist das älteste Viertel Bremens und eng mit der Geschichte des Schiffhandwerks verknüpft.

Das Fahrertraining bei „The Rock“: Von Programmpunkt zu Programmpunkt steigerte sich das Tempo und am Freitagnachmittag wurde es dann rasant! Los ging es auf dem Off-Road-Parcours „The Rock“. Hier wurden nicht nur unsere Fahrkünste auf die Probe gestellt, sondern ganz besonders unsere Geschicklichkeit herausgefordert. Ausnahmslos alle Mitglieder des Clubs, die nach Bremen gereist sind, haben sich hinter das Steuer getraut und den Geländewagen über Treppen, geneigte Fahrbahnen und unebene Untergründe manövriert. Im Anschluss galt es eine Steigung von 70% und anschließende 80% Gefälle mit dem Fahrzeug zu überwinden – nicht nur für Autoliebhaber faszinierend. Doch damit nicht genug: Am Ende des Tages erwarteten uns 510 PS, mit denen wir über die Mercedes-Teststrecke jagen durften. Die Gesichter nach der Fahrt durch die Steilkurve waren einmalig – das breite Grinsen war noch lange nach dem Aussteigen sichtbar.

Als krönenden Abschluss haben wir den letzten gemeinsamen Abend auf dem bekannten Segel- und Feuerschiff „Alexander von Humboldt“ verbracht. Das Essen in den umgebauten Kajüten mit ihren kleinen Luken und die sommerliche Abendluft auf dem Deck werde ich so schnell nicht mehr vergessen. Ich bin sehr gespannt, wer beim nächsten SKL Millionen-Event im Oktober die 1 Million Euro gewinnt und meine Position als „Neuling“ einnehmen wird. Ich drücke allen Kandidaten die Daumen!

 

Sonnige Grüße,

Euer Timo

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>