27
Mai
Meine Insider-Tipps für Hamburg
©powell83

©powell83

Wer mich kennt weiß nur zu gut, wie sehr ich meine Heimatstadt Hamburg liebe. Die meisten verbinden sie mit dem Hafen, dem Fischmarkt oder der Reeperbahn. Viele auch mit dem unvergleichlichen Musical-Angebot. Doch die Stadt hat viel mehr zu bieten. Gerade darauf möchte ich heute eingehen – und halte so manchen Tipp für Euch bereit.

Was Ihr Euch bei einem Hamburg-Besuch auf keinen Fall entgehen lassen solltet, ist durch die Hafencity und die Speicherstadt zu spazieren. Die Gegensätze, die ihr dort finden werdet, sind einfach unglaublich. Moderne, aufwendige Bauten stehen historischen Lagerhäusern gegenüber. Ich komme selbst immer wieder ins Schwärmen. In der Hafencity kann man natürlich auch die Elbphilharmonie bestaunen, die jetzt nach langem Hin und Her endlich ihr Eröffnungsdatum bekannt gegeben hat: Am 11. Januar 2017 ist es endlich soweit. Ganz Hamburg ist schon gespannt … In der Speicherstadt gibt es aber auch die gröβte Modelleisenbahnanlage der Welt zu entdecken. Doch nicht nur wer Eisenbahnen toll findet, sollte das Miniatur Wunderland besuchen. Hier ist für jeden etwas geboten. Mit 13.000 Meter Gleis, mehr als 930 Zügen und hingebungsvoller Kleinstarbeit wird eine Modelllandschaft der Superlative gezeigt. Alles dort zeugt von viel Liebe zum Detail und macht mir persönlich auch beim zehnten Besuch mindestens genauso viel Spaß wie beim ersten.

Was ich Euch auch empfehlen kann, ist die Stadt mit dem Kanu zu erkunden. Als absoluter Wassermensch hege ich dafür eine besonders große Leidenschaft! Letztes Jahr habe ich mit einem Freund eine abenteuerliche Fahrt über die Süd- und Nordelbe unternommen. Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen sind wir mit unserem Zweimann-Kanu von Dömitz nach Brunsbüttel gefahren. Das war zwar eine echt große Herausforderung, hat aber unglaublich viel Spaß gemacht. Denn nirgendwo kann man Land, Leute und Natur so besonders erleben wie vom Wasser aus. Eine Erfahrung, die ich jedem ans Herz legen kann, der eine andere Seite Hamburgs kennenlernen will.

Natürlich muss man nicht unbedingt in ein Kanu steigen, um die tollen Gebiete Hamburgs, vom Osten der Elbe bis nach Blankenese im Westen, zu erleben. Mein Tipp: Zu Fuß entdeckt man die Ecken der Stadt, die man mit dem Auto oder Bus nie erreichen könnte. Daher sind z.B. lange Spaziergänge eine echt gute Alternative, um die Schönheit und Vielfalt der Stadt zu genießen.

Sobald Ihr wieder festes Land betretet oder Eure Füße langsam schmerzen, rate ich Euch, einen Abstecher nach Eppendorf zu machen, denn hier kann man einige kulinarische Highlights der Stadt genießen. Von Fisch über Fleisch bis hin zu griechischen und türkischen Restaurants. Am liebsten esse ich hier Scampi und Langusten – ein kleiner Luxus, den ich mir besonders als Millionär ab und zu gönnen kann.

Wie Ihr seht, ist Hamburg so facettenreich wie das Leben selbst. Wenn Ihr also einmal hier seid, besucht nicht nur die Sehenswürdigkeiten, die Euch im Reiseführer präsentiert werden, sondern probiert einen meiner Tipps aus. Ihr werdet nicht enttäuscht sein, versprochen!

 

Herzliche Grüße aus Hamburg,

Euer Peter

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>