19
Jul
Meine Heimat im Millionärszauber
©GKL_Christian Boehm

©GKL_Christian Boehm

Vor vier Monaten traf mich an der Costa del Sol das ganz große Glück und ich wurde auf einen Schlag Mitglied einer wohl einzigartigen Institution: des SKL Millionärsclubs. Am ersten Juli-Wochenende – und ganze 105 Tage nach meinem Millionengewinn – konnte ich nun endlich die anderen glücklichen Gewinner der vergangenen SKL Millionen-Events kennenlernen. Und das in meiner Heimat Heidelberg – welch ein Glück!

Ich habe schon im Vorfeld regelrecht darauf gebrannt, mich endlich mit den anderen Club-Mitgliedern über deren Glücksmomente, Veränderungen und Zukunftspläne zu unterhalten. Schließlich eint uns alle, dass wir im wahrsten Sinne des Wortes über Nacht reich geworden sind. Bei unserem ersten gemeinsamen Abendessen in einem idyllischen Bootshaus am Mittwoch konnte ich nicht nur meine dringlichsten Fragen loswerden, sondern fühlte ich mich nach nur wenigen Minuten pudelwohl und von der Gruppe freundschaftlich aufgenommen. So konnte ich die darauffolgenden Tage entspannt und in vollen Zügen genießen – die Highlights möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten:

  • Das Krimi-Dinner im Schlosshotel Molkenkur: Gleich zu Beginn des diesjährigen Millionärsclubtreffens ging es für uns hoch hinaus: Rund 290 Meter über dem Kornmarkt der Altstadt Heidelbergs habe ich im Schlosshotel Molkenkur mein erstes Krimi-Dinner erlebt, von dem der Millionärsclub Euch bereits im letzten Blogeintrag erzählt hat. Was Euch vorenthalten wurde: Gemeinsam mit meinem Team habe ich das Rätsel um den britischen Adeligen mithilfe der Indizien erfolgreich gelöst und wurde als Sieger gekürt. Die Urkunde und das Gruppenfoto bleiben mir als Erinnerung an diesen grandiosen Abend.
  • Die Besichtigung der Falknerei Tinnunculus: Am Freitagmorgen haben wir erst einmal gemeinsam das ausgiebige Frühstück im Hotel genossen. Hier gab es alles, was das Herz begehrt: Von Rührei über Lachs bis hin zu süßen Leckereien wie Croissants und Gebäck. Gut gestärkt zog es uns dann wieder weit über Heidelberg auf den Königstuhl. Hier wartete eine außergewöhnliche Attraktion auf uns: eine Flugschau in der Falknerei Tinnunculus. Umringt von Bäumen und Büschen sausten die Falken um uns herum, landeten bei dem ein oder anderen von uns sogar auf den Kopf und schnappten im Sturzflug nach der Beute, die von der Trainerin durch die Luft gewirbelt wurde. Wie Ihr wisst, lebe ich in der Nähe von Heidelberg, doch diese wirklich faszinierend Vorführung war mir nicht bekannt – ein Highlight, dass ich für die Zukunft im Hinterkopf behalten werde.
  • Die Führung im Schloss Heidelberg: Es ist das Wahrzeichen der Stadt und der Inbegriff deutscher Romantik – das Heidelberger Schloss. Natürlich habe ich die wohl berühmteste Ruine Deutschlands schon oft besucht, sei es alleine oder in Begleitung meiner Töchter, aber der Blick über die Dächern der Altstadt ist immer wieder beeindruckend. Hoch oben angekommen, wurden wir von einer  im historischen Kostüm bekleideten Dame empfangen, die uns durch die heiligen Hallen des Schlosses führte und uns von der Geschichte des damaligen Adels berichtete – So viel sei gesagt: Die Mauern haben so manche unglaubliche Geschichte zu erzählen. Ich kann Euch daher nur empfehlen, meine Heimat Heidelberg einmal zu besuchen, um die Bauten mit eigenen Augen zu sehen.

Wie Ihr seht, war unsere Zeit in der Kurpfalz ein echtes Abenteuer, gespickt von viel Freude und Glück. Und natürlich war ich auch ein wenig stolz, als Neu-Millionär den anderen Clubmitgliedern meine Heimatstadt zeigen zu dürfen und hier und da in ihre faszinierten Gesichter zu blicken. Ich bin schon sehr gespannt, welcher SKL-Spieler sich beim SKL Millionen-Event im September über den unglaublichen Gewinn von 1 Million Euro freuen darf – und wo es uns als Millionärsclub somit nächstes Jahr hinziehen wird. Ich bin gespannt!

 

Voller Glück,

Euer Ralf

1

1 Kommentare zu “Meine Heimat im Millionärszauber”

  1. Gabriele sagt:

    Hallo,

    das war bestimmt schön – wir haben uns nun vorgenommen, das Heidelberger Schloss bald zu besuchen.

    Liebe Grüße
    und noch einen schönen Sommer!

    Gabriele

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>