14
Feb
Meine Familie ist mein größtes Glück

Erwin Wägerle138

Was ist wichtig im Leben, und was nicht? Das ist einer der wesentlichen Gedanken, der jeden hin und wieder umtreibt. Besonders aber, wenn einem ein so unglaubliches Ereignis widerfährt, wie von einer Sekunde auf die andere Millionär zu werden. Denn das viele gewonnene Geld hat den Nebeneffekt, dass man ganz entspannt und in Ruhe über diese Frage nachdenken kann. Über Geld selbst muss man schließlich nicht mehr grübeln, höchstens noch, wie man es am besten anlegt. Und eigentlich kommen alle meine Freunde aus dem SKL-Millionärsclub zum selben Ergebnis wie ich: Ganz oben auf der Liste der wichtigsten Dinge steht die Gesundheit und ein harmonisches Familienleben.

Es ist jetzt bald zehn Jahre her, dass ich Millionär geworden bin. Damals in der SKL-Show saß meine Frau Ingrid im Publikum. Sie hat diesen einmaligen Glücksmoment also hautnah miterlebt, inklusive meiner Fassungslosigkeit danach. Von Anfang an haben wir gesagt, auch mit fünf Millionen auf dem Konto wollen wir so bleiben, wie wir sind – schwäbisch bodenständig eben. Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen. Unseren beiden Töchtern haben wir von dem Gewinn dann im Nachhinein erzählt und ihnen angeboten, sich gleich ein neues Auto zu kaufen. Das wollten die aber gar nicht! Unsere Autos fahren doch noch, haben sie gesagt. Da liegt das sparsame Schwaben-Gen in der Familie.

Auch heute sind die Familienbande so eng wie damals. Wir haben mit dem Gewinn zwei Häuser gebaut. In einem leben eine Tochter mit ihrem Verlobten, im anderen meine Frau und ich mit unserer anderen Tochter und ihrer Familie. Wir freuen uns täglich über unsere beiden Enkeltöchter. Unser Heim war bis zum vergangenen Sommer sogar ein Vier-Generationen-Haus, bis zum Tod meiner Schwiegermutter, die ein stolzes Alter von 94 erreichen durfte. Vor allem meine Frau hat sich bis zuletzt um sie gekümmert. Auch das bedeutet schließlich Familie – dass einer für den anderen da ist.

Für meine Frau und mich hat sich bestätigt, was wir damals vor fast zehn Jahren gedacht haben: Geld allein macht nicht glücklich, wenn man nicht zuvor schon glücklich war. Familie dagegen macht glücklich. Das Geld ermöglicht es aber, dass unsere Familie zumindest materiell ein sorgenfreies Leben führen kann. Dazu gehört für uns auch das Reisen. Dieses oder nächstes Jahr wird meiner Ingrid ein lang ersehnter Wunsch erfüllt: Eine Schiffsreise ans Nordkap. Was wir dort erleben, werdet Ihr auf jeden Fall hier erfahren!

 

Euer Erwin

1

1 Kommentare zu “Meine Familie ist mein größtes Glück”

  1. Gabriele sagt:

    Lieber Erwin,

    beneidenswert bodenständig!
    Schöneres kann ich mir nicht vorstellen, als mit den Kindern und Enkeln ein (zumindest finanziell) sorgenfreies und glückliches Leben zu führen!

    Weiter alles Gute!

    Gabriele

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>