10
Apr
Mein Promi-Interview mit Wayne Carpendale

Wer unseren SKL-Millionärsblog schon länger verfolgt, weiß, dass ich seit Teenager-Zeiten ein Riesenfan von Howard Carpendale bin (Blogeintrag „Warten auf Howard“). Inzwischen hatte ich dank meines SKL-Millionengewinns bereits öfter das Glück, ihn live auf der Bühne zu erleben – und ganz ehrlich, ich bekomme nicht genug von seiner tollen Stimme! Doch auch sein Sohn Wayne hat es 2013 bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeburg geschafft, mich zu verzaubern (Blogeintrag „Howard, Wayne und ich“). Allein schon wegen seiner strahlend blauen Augen und dem unglaublichen Charme, den er von seinem Vater geerbt haben muss.

Wayne Carpendale©ManfredBaumann.com

Doch das Beste kommt noch: Ausgerechnet Wayne Carpendale wird als prominenter Glückspate die Kandidaten bei der anstehenden SKL-Millionen-Show dabei unterstützen, den alles entscheidenden Glückscode zu ermitteln, der einen der 20 Kandidaten über Nacht zum Millionär machen wird. Ich Glückspilz hatte bereits vorab die Chance, mich als Reporterin zu versuchen und mit ihm über seine Rolle als Glückspate bei der Show und sein karitatives Engagement zu sprechen:

 

Als Glückspate in der SKL-Millionen-Show hilfst Du nicht nur mit, den alles entscheidenden Glückscode zu ermitteln, sondern erspielst auch selbst Geld für einen guten Zweck. Welcher Einrichtung lässt Du Deinen Gewinn aus der Show zukommen?

Wayne Carpendale: Hand in Hand for Children e.V. – ein toller Verein, der sich für krebskranke Kinder und deren Angehörige einsetzt. Mit den Spenden wird zum Beispiel betroffenen Familien geholfen, werden Elternhäuser erbaut, Spielzimmer eingerichtet und Umbauten von Kinderkrebsstationen finanziert. Außerdem hat Hand in Hand for Children die Helping Hands Tour ins Leben gerufen, die ich großartig finde. Kleinkünstler besuchen die krebskranken Kinder direkt im Krankenhaus. Es wird gezaubert, gelacht, gespielt, musiziert und Energie freigesetzt, die dabei hilft, Krankheiten besser zu überstehen.

Dass Du neben Moderation und Schauspielerei noch Zeit findest, etwas Gutes zu tun, finde ich super. Seit wann und warum hilfst Du gerade dieser Organisation? Was war der Auslöser?

Wayne Carpendale: Gemeinsam mit Hand in Hand for Children haben meine Frau und ich vor einigen Jahren die Initiative hand2hold gegründet: Wir laden Kinder und Jugendliche für ein Wochenende zu uns nach München ein, die einen schweren Schicksalsschlag durchleben mussten. Wir haben mit ihnen Spaß, aber reden auch viel, weinen und lachen gemeinsam – kurzum, wir versuchen ihnen unsere hand2hold zu reichen. Mich beeindruckt immer wieder, wie die Kids mit ihrem Schicksal umgehen und dass oft ausgerechnet die, die am meisten durchgemacht haben, besonders viel Glück an andere zurückgeben wollen.

Mit Deiner Initiative hilfst Du gemeinsam mit Deiner Frau also Menschen, die leider nicht viel Glück in ihrem Leben hatten. Was bedeutet denn für Dich selbst „Glück“?

Wayne Carpendale: Freiheit – in jeglichem Sinne. Wo wir gerade beim Thema „eine Million“ sind: Ich glaube nicht, dass Geld glücklich macht, aber es kann dabei helfen, das zu machen, worauf man gerade Lust hat. Das ist auch eine Form von Freiheit.

Und eine letzte Frage noch: Was tust Du für Dein persönliches Glücksgefühl? Gibt es da eine persönliche Methode oder einen Trick, den Du anwendest?

Wayne Carpendale: Wenn ich alleine bin, kann ich ausgeglichen sein, in mir selbst ruhen und auch Spaß haben. Aber das richtige Glücksgefühl kommt eigentlich erst, wenn man das Glück teilen kann. Also schaue ich einfach, dass die wichtigen Menschen in meinem Leben bei mir sind, wenn ich einen besonderen Moment erlebe; und ich versuche genauso bei ihnen zu sein, in den Momenten, die für sie besonders sind.

 

Ich drücke Wayne natürlich besonders fest die Daumen und hoffe, dass er möglichst viel Geld für seine Initiative hand2hold sammeln und so bei den vielen Kindern für ein Lächeln sorgen kann.

Wieviel Geld er bei der SKL-Millionen-Show am 6. Mai sammeln wird und welcher der 20 Kandidaten am Ende die Million mit nach Hause nehmen darf, erfahrt Ihr wie immer hier auf unserem Blog.

 

Eure Angelika

1

1 Kommentare zu “Mein Promi-Interview mit Wayne Carpendale”

  1. Gabriele sagt:

    Hallo Angelika,

    das Interview gefällt mir sehr, hast Du gut gemacht!
    Ich freu mich auf die Show…

    Liebe Grüße
    Gabriele

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>