1
Aug
(M)ein prickelndes Vergnügen

„Nach dem Sieg verdienst du ihn, nach der Niederlage brauchst du ihn“, Napoleon war wohl ein echter Champagner-Liebhaber und spricht mir damit aus der Seele. Auch ich könnte den Schaumwein zu (fast) jeder Gelegenheit trinken. Wie passend, dass am kommenden Montag, den 4. August, der
„Tag des Champagners“ ist – man könnte also sagen: Das ist mein Tag!

14_SKL_Gewinnerin Vesna Vekic 2013©GKL_Christian Boehm

Natürlich werde ich am Montag auf und natürlich mit Champagner anstoßen. Obwohl ich mir schon immer gerne mal ein Gläschen gegönnt habe, war es lange Zeit für mich ein seltenes Vergnügen. Denn das edle Getränk ist zu Recht ein Symbol für Reichtum – immerhin ist so eine Champagnerflasche ganz schön kostspielig. Aber seit meinem Gewinn in der SKL-Millionen-Show kann ich in schönen Momenten auch mit einer Flasche Ruinart, meinem Lieblings-Champagner, anstoßen – und das ganz ohne schlechtes Gewissen und Blick auf den Geldbeutel.

Meine Millionärs-Kollegin Irene Brunner und ich, erheben gerne gemeinsam das Glas, kein Wunder also, dass wir schon einen Spitznamen für den Schaumwein haben: Wir nennen ihn „französisches Prickelwasser“. Denn echter Champagner kommt aus der französischen Region Champagne, wo die Hersteller in den 1990er Jahren ihm zu Ehren den Aktionstag „Tag des Champagners“ initiierten. Auch die Herstellungsweise ist sehr speziell: Nur Schaumweine, die nach der traditionellen „méthode champenoise“ produziert werden, dürfen auch den Namen Champagner tragen. Die Trauben, die natürlich von Hand gelesen wurden, werden durch die Zugabe einer besonderen Mischung aus Hefe, Rohr- und Rübenzucker zum 2. Mal gegärt. Unter dem Naturkorken reift der Perlwein dann ganze 15 Monate, bei Jahrgangschampagnern sogar 36 Monate, bis er zu uns ins Glas kommt.

Wenn ich das nächste Mal einen Grund zum Anstoßen habe, erfahrt Ihr das natürlich hier. Bis dahin hebe ich mein Glas am Montag mit und zu Ehren des Champagners. Na dann: Zum Wohl oder „à ta santé“, wie die Franzosen sagen!

 

Eure Vesna

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>