29
Apr
Mein Millionen-Glück auf Mallorca
©GKL/Willi Weber

©GKL/Willi Weber

Jede Woche träumen Millionen Deutsche von einem Millionengewinn. Ich war immer eine davon. Nie hätte ich gedacht, dass dieser Traum gerade für mich in Erfüllung gehen würde – und das auch noch an meinem 40. Hochzeitstag. Anstatt diesen am 9. April mit meinem Mann Bernhard in Berlin zu feiern, bin ich dem Ruf des SKL Millionen-Events „Reise ins Glück“ nach Mallorca gefolgt. Eine Entscheidung, die sich für mich mehr als gelohnt hat. Denn dieser Tag entpuppte sich einmal mehr als mein absoluter Glückstag. Am 9. April 1974 habe ich meinen Mann kennengelernt, am 9. April vor 40 Jahren haben wir geheiratet und am 9. April dieses Jahres wurde ich über Nacht zur Millionärin. Ich kann es gar nicht fassen, es ist wie im Film!

Hoffnungsvoll, aber ohne große Erwartungen, bin ich gemeinsam mit 19 weiteren SKL-Losbesitzern zum SKL Millionen-Event „Reise ins Glück“ aufgebrochen. Unser Ziel war die Sonneninsel Mallorca – ein traumhaftes Fleckchen Erde. In spannenden Spielen entschied sich Runde für Runde, wer von uns Kandidaten ausschied und wer hingegen weiterhin auf die 1 Million Euro hoffen durfte. Wir waren eine tolle Truppe, haben uns untereinander sehr gut verstanden – und stehen auch jetzt noch täglich per Whatsapp in Kontakt. Echt schön! Die prominenten Glückspaten Lilly Becker und Francis Fulton-Smith haben sich für uns bei den Spielen übrigens mächtig ins Zeug gelegt. Ich fand die beiden unfassbar sympathisch. Sie haben toll harmoniert und mit uns Kandidaten von der ersten Sekunde an mitgefiebert. Besser hätte es nicht sein können. Ich selbst war den ganzen Tag überraschend entspannt. Immerhin wusste ich, dass ich den Ausgang der Spiele nicht aktiv beeinflussen konnte. Das einzige, was mir übrigblieb, war auf eine ordentliche Portion Glück zu hoffen. Genau das tat ich. Und ehe ich mich versah, stand ich im Finale. Völlig baff, aber natürlich überglücklich.

Von der entscheidenden Sekunde an, in der Konfettiregen auf mich runterrieselte, lief alles nur noch wie im Film ab. Ich wurde umarmt, beglückwünscht und gefeiert. Ich habe mich immer wieder gefragt: Ist das wirklich passiert? Bin ich Millionärin? Wenige Minuten nach dem großen Finale habe ich meinem Mann per WhatsApp drei Ausrufezeichen geschickt. Ihm war sofort klar, was damit gemeint war. Immerhin verbinden uns 40 Jahre Ehe. Ich hätte ihn mir in der Sekunde gerne herbeigewünscht, aber später habe ich in aller Ruhe mit ihm telefoniert und die Zeit genutzt, um die ersten Pläne zu schmieden.

Was ich mir vom vielen Geld gönnen werde? Für die kurze Hochzeitsreise nach Oslo, die mein Mann und ich bereits vor dem Event geplant hatten, haben wir uns ein Upgrade gegönnt. Zudem wünsche ich mir schon seit Langem einen Gärtner, der sich um unseren großen Garten kümmert. Auch unsere Terrasse wird mein Mann nun endlich mit schönem Holz renovieren können. Das hat für uns natürlich den Vorteil, dass wir nicht mehr durch die vielen Baumärkte irren und Preise vergleichen müssen. Ich finde, das haben wir beide uns verdient. Ein Mädelsausflug mit meinen vier besten Freundinnen darf natürlich auch nicht fehlen. Dafür werde ich sie zu einer Kreuzfahrt einladen – und freue mich schon jetzt auf viele glückliche Stunden.

Ich bin sicher, dass sich mein Leben nicht grundlegend verändern wird. Denn Glück verbinde ich vor allem mit Zufriedenheit. Es ist wie ein Maßanzug. Unglücklich sind nur die, die in einem anderen Anzug stecken möchten. Und ich für meinen Teil bin mit meinem Anzug mehr als zufrieden. :)

Als neues Mitglied im SKL-Millionärsclub freue ich mich schon darauf, Euch hin und wieder hier auf dem Blog tolle Geschichten aus meinem Alltag zu erzählen. Bis dahin wünsche ich Euch nur das Beste!

 

Eure Anke

1

1 Kommentare zu “Mein Millionen-Glück auf Mallorca”

  1. Gabriele sagt:

    Liebe Anke,

    meinen herzlichen Glückwunsch zum Millionengewinn!

    Mit lieben Grüßen,
    Gabriele

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>