20
Nov
Mallorca, Mandeln, Millionärin: Mein Wochenende auf der Insel des Glücks

SKL Millionen-Event Mallorca 2017

Der 23. September wird wohl für immer einer der glücklichsten Tage meines Lebens bleiben – und es war nicht mein Hochzeitstag. Vor fast zwei Monaten bin ich in Palma de Mallorca zur Millionärin geworden. Und das sprichwörtlich über Nacht! Wie es dazu kam und wie die Reise dorthin verlief, möchte ich Euch heute in meinem ersten Blogeintrag verraten.

Los ging es in meiner Wahlheimat Freiburg – mein Ziel: die Lieblingsinsel der Deutschen, Mallorca. Nach einer entspannten Reise traf ich im Hotel endlich wieder die 19 weiteren SKL-Kandidaten, die ich einen Monat zuvor schon in München kennenlernen durfte. Wir waren alle sehr gespannt, aber grundsätzlich einfach nur froh, ein Wochenende auf Mallorca bei traumhaftem Wetter verbringen zu dürfen. Beim gemeinsamen Dinner mit Blick auf die Bucht von Palma waren wir aber natürlich schon sehr neugierig: Was würde uns am nächsten Tag erwarten? Welche Promis würden uns bei den Spielen zur Seite stehen? Und wer wird zum neuen SKL-Millionär gekürt? Fragen über Fragen. Dass sich dieser Traum für mich erfüllen sollte, hätte ich nie gedacht.

Am nächsten Tag starteten wir unsere „Reise ins Glück“ auf dem Golfplatz Son Muntaner im Umland Palmas. Vor Ort begrüßten uns Moderator Eric Schroth und die beiden Glückspaten Motsi Mabuse und Gedeon Burkhard. Nachdem wir Kandidaten uns am Abschlag probieren durften, wurde es ernst. Im ersten Spiel schlug Gedeon 20 Golfbälle ab, 10 davon verpufften allerdings. Meine Anspannung kurz vor Abschlag meines Balles war immens. Und im nächsten Moment war da im wahrsten Sinne des Wortes nur noch pure Freude, denn mein Golfball war echt und ich war eine Runde weiter! Voller Euphorie ging es ins nächste Spiel: Motsi Mabuse puttete mich und weitere vier Kandidaten in die nächste Runde. Von Spiel zu Spiel wuchs die Chance auf die Million weiter – und ich konnte nur auf Fortuna hoffen. Im beeindruckenden Innenhof der Basilica de Sant Francesc in der Altstadt Palmas ging es um die inseltypischen Mandeln. Jeder Kandidat bekam eine Dose mit Mandeln zugelost, die zwei schwersten Dosen bedeuteten ein Finalticket. Als Gedeon und Motsi die Mandeln der letzten Dose wogen, war klar: Ich bin im Finale!

Mit Beifall und Jubel wurden mein Mitfinalist und ich im malerischen Museumsdorf Pueblo Español von den anderen Kandidaten begrüßt. Und dann kam der große Moment, auf den wir alle den Tag über hin gefiebert hatten. Per Zufallsprinzip wurde mir der goldene Stuhl und somit die geraden Zahlen zugelost. Als Motsi und Gedeon die Lostrommel starteten, war meine Anspannung wohl nicht mehr zu messen. Die Trommel stoppte und langsam rollte die Kugel mit der Nummer 16 heraus. Ich konnte meinen Augen nicht glauben. Als dann die Glückwünsche der anderen mich erreichten, realisierte ich langsam, dass ich zur Millionärin geworden war. Und war schlichtweg überwältigt.

Auch meine Familie konnte es erst gar nicht glauben. Was meine eigenen Träume angeht, bleibe ich erst einmal zurückhaltend. Einen Wunsch werde ich mir allerdings schon bald erfüllen: eine tolle neue Küche mit viel Stauraum.

Abgesehen von dem siebenstelligen Kontostand hat sich mein Leben in den letzten zwei Monaten kaum verändert. Ich lasse die Dinge lieber ruhig angehen und will nichts überstürzen. Für große Aktivitäten bleibt jetzt aber auch gar nicht so viel Zeit. Die fünfte Jahreszeit steht an und als Zunftvögtin einer Freiburger Narrenzunft warten jede Menge Vereinsarbeit und Termine. Doch bei all der Arbeit macht die Alemannische Fasnet riesen Spaß!

Als neues Mitglied im SKL-Millionärsclub freue ich mich schon wahnsinnig auf das kommende Jahr, denn beim nächsten Millionärsclubtreffen kann ich auch die anderen Millionäre endlich kennenlernen.

 

Voller Vorfreude und mit liebsten Grüßen,

Eure Dagmar

1

1 Kommentare zu “Mallorca, Mandeln, Millionärin: Mein Wochenende auf der Insel des Glücks”

  1. Gabriele sagt:

    Meinen herzlichen Glückwunsch zur Million! WOW!!!

    LG
    Gabriele

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>