21
Jun
Glück im Grünen
©GKL

©GKL

Um Gemüse gedeihen zu lassen, muss ein Beet umgegraben werden. Das erfolgt nicht selten auf schweißtreibende Art. Egal, ob beim akribischen Setzen von Zwiebeln, beim Kampf gegen das Unkraut und beim wiederholten Ärgern über Schnecken, die sich an den frischen Salat machen: Jeder, der einen Garten hat, weiß, dass dies trotz aller Arbeit ein großes Stück Lebensqualität bedeutet. Ein Garten kann inmitten des stressigen Alltags eine echte Wohlfühloase und eine wunderbare Möglichkeit des Ausgleichs sein. Bewegung, frische Luft und eine sinnvolle Tätigkeit regt nicht nur den Körper an, sondern auch die Sinne.

Meinem Mann Bernhard und mir ergeht es so. Wie Ihr sicherlich wisst, lieben wir es, Zeit in unserem schönen Garten zu verbringen. Hier können wir die Seele baumeln lassen und abschalten. Nach meinem Gewinn von 1 Million Euro habe ich mir nämlich den Traum eines neugestalteten Gartens erfüllen können. Wichtig dabei ist mir, dass alles in meinem Garten stets blüht und grünt. Da wir einen recht großen Garten besitzen, haben wir ab und zu Unterstützung von zwei Gärtnern. Vor meinem Millionen-Gewinn wäre so etwas nicht möglich gewesen – nun aber wird mir einiges an Arbeit abgenommen und die Stunden im schönen Grün vervielfachen sich.

In unserem Strandkorb denken mein Mann und ich auch an unsere bevorstehenden und bereits erlebten Reisen. Beispielsweise habe ich meinem Mann und mir durch meinen SKL-Gewinn ein Upgrade für unsere Kreuzfahrt nach Oslo schenken können – und ich muss sagen, das war ein wirklich gutes Gefühl. Vor zwei Jahren haben wir uns dann sogar noch einen anderen, sehr großen Traum erfüllt und sind eine romantische Schiffsreise nach New York angetreten. Auch Island und die baltischen Staaten standen bereits auf unserer Urlaubsliste: durch mein eher ungewöhnliches Hobby, Leuchttürme zu fotografieren, bevorzuge ich stets Reiseorte, an denen es Leuchttürme gibt. Da boten sich Island, Estland, Lettland und Litauen mit ihren zahlreichen Leuchttürmen hervorragend an. Seit Kurzem steht übrigens ein kleiner Leuchtturm in unserem Garten, der mich an die schönen Momente während unserer Reisen erinnert.

Glück hat für mich sehr viel mit Zufriedenheit zu tun und ich finde, man muss nicht ständig in die große, weite Welt, um schöne Dinge zu erleben und zu sehen. Täglich erblicke ich meine liebsten Sommerblumen und schon das fühlt sich für mich wie Urlaub an. Vor allem die blaue Pracht meines Rittersporns und meine farbenfrohen Lupinen erfreuen mich jedes Mal aufs Neue. Wusstet Ihr schon, dass Lupinen nicht nur wegen ihrer Optik, sondern auch wegen ihres hohen Gehalts an Eiweiß bekannt sind? Zudem finde ich, dass Lupinen auch aus ökologischer Sicht interessant sind, da sie einen ernstzunehmenden Ersatz für tropisches Soja darstellen. Zum prächtigen Gedeihen benötigt die Lupine einen halbschattigen, windgeschützten Ort, an dem sie sich entfalten kann. Idealerweise ist der Boden gut durchlässig und leicht sandig. Auch der Rittersporn ist tatsächlich gar nicht so ohne: die edle Staudenpflanze erhielt ihren Namen von der Form ihrer Blütenblätter, die lang gezogen in einem Sporn enden und bis zu zwei Meter hoch werden können. Solltet Ihr den Rittersporn ebenfalls gerne in Eurem Garten blühen sehen, empfehle ich je nach gewünschter Größe die Sorten Delphinium belladonna oder Delphinium elatum. Letztere wächst höher als die Delphinium belladonna. Am besten wächst die Pflanze übrigens in einem Staudenbeet mit lehmig-sandigem Boden. Vor allem das Zusammenspiel von Rittersporn und Lupinen, die aufgrund ihrer Höhe oft nebeneinander gepflanzt werden, ist schön zu betrachten.

Noch immer freue ich mich, mir den Traum einer grünen Wohlfühloase dank meines SKL-Gewinns ermöglicht zu haben. Mit wunderbar blühenden Pflanzen und einer renovierten Terrasse steht einem grandiosen Sommer nichts mehr im Wege!

 

Herzliche Grüße
Eure Anke

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>