20
Okt
Glück geht durch den Magen
©GKL_Christian Boehm

©GKL_Christian Boehm

Macht Essen wirklich glücklich? Mich auf jeden Fall und da bin ich nicht die Einzige! Auch Experten sehen es als bewiesen an, dass uns manch eine Köstlichkeit Glücksgefühle entlockt. Seit meinem Gewinn bei der SKL-Lotterie vor über 10 Jahren sind natürlich die exquisitesten Köstlichkeiten aus aller Welt nicht mehr unerschwinglich. Doch ich brauche nicht so viel Tamtam – denn für tolle Produkte muss man nicht immer tief in die Tasche greifen. Hier kommen meine Tipps für das Millionärsfeeling zum kleinen Preis:

Wie wäre mein Morgen ohne die obligatorische Tasse Kaffee? Vermutlich nur halb so schön! Ich brauche aber nicht die in 10 Stufen gerösteten Bohnen für 40 Euro pro Kilo. Am liebsten trinke ich den klassischen Filterkaffee von Dallmayr. Das erinnert mich immer an meine Jugend, denn den Kaffee gab es immer bei meinen Eltern.

Mittags esse ich gerne leicht und gesund – was gibt es da besseres als Sushi? Beim Edel-Japaner in meiner Heimatstadt München finde ich die Preise aber oft übertrieben und die Zeit zum Essengehen fehlt. Die kleinen Röllchen gibt es aber auch schon fertig in Supermärkten. Ein tolles und preiswertes Mittagessen oder einfach ein leckerer Snack für zwischendurch.

Champagner zählt zu meinen liebsten Aperitifs – besonders die Marke Ruinart. Aber bei jedem Dinner über 50 Euro für eine Flasche auszugeben, muss nicht sein. Deswegen habe ich bei mir Zuhause neben edlen Tropfen auch immer günstigere No Name-Produkte, die bereits ab 12 Euro erhältlich sind. Sie gelten als super Alternative– und können durchaus mithalten.

Mein Mann Michi und ich essen ab und zu gern ein tolles Stück Rind. Das des Kobe-Rinds gilt als das teuerste und zarteste der Welt und schmeckt wirklich hervorragend. Das Kilo liegt aber bei 340 Euro. Ein stolzer Preis! Da gehe ich dann doch lieber zu unserem heimischen Bauern – hier weiß ich genau, woher das Fleisch kommt und es schmeckt immer wunderbar.

Und was kommt nach dem Steak? Eine tolle Platte mit verschiedenen Käsesorten, Früchten und Senfsorten. Da darf der französische Roquefort nicht fehlen. Doch der hat seinen Preis (100 g für 8 Euro im Feinkostladen), denn er wird in speziellen Felsenhöhlen gereift. Zum Glück gibt es den Käse auch im Supermarkt – für nur 3 Euro. Ein super Schnäppchen, das dem Original geschmacklich kaum nachsteht.

Man sieht also – Schlemmen wie ein Millionär geht ganz einfach, wenn man die richtigen Alternativen kennt. Es muss nicht immer das Teuerste vom Teuersten sein – auch nicht als Millionär. Am Wichtigsten ist, dass es schmeckt.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren der Tipps,

Eure Vesna

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>