10
Mai
Die persönliche Glücksformel von Eric Schroth

 

©GKL_Willi Weber

Einfach loslaufen. Eric Schroth verrät seine Glücksstrategie
Schon zum siebten Mal unterstützte uns der sympathische Moderator Eric Schroth beim SKL Millionen-Event als „Reiseleiter“ und Moderator. Dabei führte er wieder 20 Kandidatinnen undKandidaten, denen außerdem zwei prominente Glückspaten zur Seite standen, durch verschiedene spannende Spiel-Etappen. So konnte Eric bereits auf Mallorca und Malta, in Málaga, Kronberg, Travemünde und diesmal in Leipzig viele SKL-Kandidatinnen und Kandidaten auf ihrem Weg zum Gewinn begleiten. Besonders im Finale, in dem es jedes Mal um den SKL-Gewinn von 1 Million Euro geht, durfte er viele Gewinnmomente miterleben und sich mit jedem einzelnen Glückspilz freuen. Durch unzählige Gespräche sammelte er während jedes SKL Millionen-Events neue Erfahrungen, welche unterschiedlichen Vorstellungen die Kandidatinnen und Kandidaten von Glück haben. Und weil mich selbst das Thema „Glück“ immer sehr interessiert, habe ich die Möglichkeit genutzt, um mit Eric über seine ganz persönlichen Vorstellungen von Glück zu sprechen:

 

Eric Schroth und Angelika Justl © GKL

Eric Schroth und Angelika Justl © Angelika Justl

1. Wenn Du Kandidat beim SKL Millionen-Event wärst und am Ende die Million gewinnen würdest – was würdest Du mit Deinem Gewinn anfangen?

Ich würde wahrscheinlich einen Teil des Geldes dazu verwenden, um die Welt zu entdecken. Einen anderen Teil würde ich für die Unterstützung von Familien mit gehörlosen Kindern zukommen lassen. Da das Thema in meiner Familie eine Rolle spielt, weiß ich, dass hier ein Ansatzpunkt ist, an dem das Geld gut gebraucht werden kann und ich ein klein wenig von meinem Glück mit anderen teilen kann.

2. Was bedeutet für Dich „Glück“?

Ich finde „Glück“ ist ein unglaublich großes Wort. Für mich persönlich ist es beispielsweise das größte Glück, dass ich meinen Lebensunterhalt mit Dingen verdienen darf, für die mein Herz schlägt. Und wenn man sich aktuell in der Welt umschaut, kann ich sagen, dass für mich Glück auch bedeutet, ein Leben ohne Gewalt, umgeben von so vielen Menschen die mir am Herzen liegen, verbringen zu dürfen.

3. Welcher war der glücklichste Tag in Deinem Leben?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Es gibt so viele tolle Tage und Momente, die mich unglaublich glücklich machen. Sicherlich gehört aber die Geburt meiner Nichte und Patentochter dazu. In diesen Momenten, wenn ein neuer Mensch das Licht der Welt erblickt, wird mir immer wieder aufs Neue bewusst, welche Wunder uns tagtäglich umgeben.

4. Hast Du einen persönlichen Glücksbringer? Wenn ja, welchen?

Tatsächlich habe ich einige Glücksbringer, die ich über die Jahre geschenkt bekommen habe. Sie alle sind in einer kleinen Kiste auf meinem Nachttisch und bringen mir hoffentlich von dort aus Glück.

5. Was tust Du für Dein persönliches Glücksgefühl? Gibt es da eine persönliche Methode oder einen Trick, den Du anwendest?

Ich glaube es wäre großartig, wenn es eine Art Glücksformel geben würde, mit der wir sofort das absolute Glücksgefühl in uns erwecken könnten. Vermutlich muss jeder für sich diese Formel neu schreiben. Ich versuche so oft es geht die direkten Momente zu genießen. Im ganzen Alltagsstress, in dem wir alle stecken, übersehen wir so häufig die kleinen Dinge und Augenblicke, die ein Glücksgefühl in uns auslösen.

6. Was ist der größte Traum, den Du Dir je selbst erfüllt hast?

Seit meiner frühesten Kindheit war für mich klar: „Ich möchte auf die Bühne!“ Diesen Wunsch haben sicherlich viele Kinder, ihn aber wahr werden zu lassen, dazu gehört neben dem Glauben an seine Träume, ständiges darauf hinarbeiten, natürlich auch eine ganz gehörige Portion Glück… Ich durfte mir diesen Traum erfüllen und ihn leben… einen besseren wahrgewordenen Traum hätte es für mich wohl kaum geben können.

7. Gibt es einen Traum, den Du Dir noch erfüllen möchtest?

Ich habe viele Träume, gegen deren Verwirklichung ich nichts hätte. Aber tatsächlich würde ich gerne irgendwann einmal die Möglichkeit haben wollen, für eine Zeit lang dem Alltag zu entfliehen, meinen Rucksack zu packen und einfach die Welt zu bereisen und zu entdecken.

8. Gibt es eine bestimmte Freizeitbeschäftigung oder ein Hobby, das Dich glücklich macht?

2010 bin ich 1000 km auf dem Jakobsweg gepilgert, da habe ich meine Leidenschaft für das Wandern, oder besser gesagt, „das einfach drauf los laufen“ entdeckt. Wenn ich mehrere Tage oder auch Wochen auf so einer Reise unterwegs bin, ist es ein bisschen, als würde ich meinen persönlichen „Reset-Knopf“ drücken und mich selbst und meine Gedanken neu ordnen. Wenn ich wieder zurückkomme, fühle ich mich immer, als hätte ich gleich eine ganze LKW-Ladung voller Glückshormone im Schlepptau. Einfach draufloslaufen, das bedeutet für mich Glück!

Persönlich wünsche ich dem charmanten Eric, dass das Glück ihm noch viele seiner Träume erfüllt. Und auch unserem neuen Glückspilz wünsche ich von ganzem Herzen die Erfüllung aller Träume. Ich freue mich schon sehr auf unser erstes persönliches Kennenlernen beim kommenden SKL-Millionärsclubtreffen.

Wem unser Moderator Eric Schroth diesmal mit der Glückspatin Simone Thomalla und dem Glückspaten Jan Josef Liefers beim SKL Millionen-Event in Leipzig gratulieren durfte, könnt Ihr ab heute auf skl.de sehen.

Voller Glück

Eure Angelika

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>