23
Okt

Vor einer Weile habe ich Euch hier schon von meinem perfekten Millionärs-Tag erzählt und Euch an einer Auswahl meiner Lieblingsbeschäftigungen teilhaben lassen. Wenn mein Michi und ich es uns mal nicht zu Hause gemütlich machen, dann verbringen wir unsere freien Tage gern in der für uns schönsten Stadt der Welt: München. Kein anderer Ort bietet so eine Vielfalt und versprüht neben dem Großstadtflair auch gleichzeitig eine idyllische Atmosphäre. Deshalb habe ich heute ein paar meiner Lieblingsorte für Euch zusammengestellt.

©Michael Fleischmann - Fotolia

©Michael Fleischmann – Fotolia

Weiterlesen

0
16
Okt

Als große Gartenliebhaberin blicke ich gerade jetzt, wo sich das Gartenjahr langsam aber sicher dem Ende zuneigt, wehmütig auf die vergangenen Monate zurück. Doch viel Zeit, um Trübsal zu blasen, bleibt mir nicht: Eine alte Bauernweisheit besagt, dass der eigene Garten bis zum 21. Oktober auf die kalten Wintertage vorbereitet werden sollte, damit die Pflanzen diesen auch unbeschadet überstehen. Dieses Datum habe ich mir natürlich dick in meinem Kalender angestrichen. Denn je mehr Mühe man jetzt in die Vorbereitungen für den Winter steckt, desto schöner ist die Blütenpracht im kommenden Frühjahr.

©Elenathewise - Fotolia

©Elenathewise – Fotolia

Weiterlesen

0
9
Okt

151008_Margit Schroeder_Emmy

Meine Hündin Emmy hat mein Leben bisher so sehr bereichert, dass ich mir ein Leben ohne sie gar nicht mehr vorstellen kann und möchte. Ich freue mich täglich darüber, sie aus der schrecklichen Tötungsstation in Ungarn gerettet und bei mir zu Hause aufgenommen zu haben. Nun ist es an der Zeit, meinem kleinen Sonnenschein so viel Spaß und Freude wie möglich zurückzugeben.

In meinem letzten Blogeintrag habe ich Euch von Emmys erster Trainingsstunde berichtet. Heute möchte ich von unseren tollen Fortschritten erzählen: Weiterlesen

1
2
Okt

Kandidatentreffen habe ich ja schon viele erlebt, Routine sind sie deswegen nie geworden. Und werden sie auch nicht. Im Gegenteil: Es ist immer wieder höchst spannend, 20 Menschen kennenzulernen, die darauf hoffen, dass das Glück sie trifft – in Form von einer Million Euro. Nicht nur, weil sich ja ein künftiges Mitglied des Millionärsclubs unter ihnen befindet, das ich dann noch oft wiedersehen werde. Sondern auch, weil es wirklich interessant ist, zu erleben, wie sie sich untereinander verhalten. Dieses Mal war es ganz besonders. Denn zum allerersten Mal haben sich alle Kandidaten gleich an einen Tisch gesetzt und eine große Tafel gebildet. Sie waren vom ersten Moment an eine Einheit – ob Student, Rentner, Zahnarzt oder Bankchef. Ein echtes Glücks-Team. Und alles schon Gewinner, denen der Zufall eine riesengroße Chance beschert hat. Weiterlesen

0